Home
News
Öffnungszeiten
Ständige Abendkurse
Ferienlehrgänge
Preise
Führerscheine
Punkteabbau
Berufskraftfahrer
Fahrschulwechsel
Fotoalbum Schmölln
Fotoalbum Altenburg
Gästebuch
Impressum u. Kontakt
Datenschutz




 

 

 

Wechsel der Fahrschule ohne Probleme

 

Wenn Ihr hier alles gelesen habt, wisst Ihr, dass ein Fahrschulwechsel ohne größere Probleme machbar ist. Die neue Fahrschule kann sich mit dem alten Fahrlehrer wegen der Ausbildungsnachweise verständigen und der Prüfstelle den Wechsel der Fahrschule mitteilen. Die Fahrschule zu wechseln ist jederzeit möglich, egal ob Ihr schon eine Prüfung absolviert habt oder nicht. 

 

                                                                        

Wie Ihr eine gute Fahrschule findet

 

1. Fragt in Eurem Bekanntenkreis oder auf der Arbeitsstelle, welche Fahrschule empfohlen werden kann.

 

2. Erkundigt Euch, wann und wo die Fahrschule Deiner Wahl theoretischen Unterricht haben. (einfach anrufen)

 

3. Wartet bei Unterrichtsschluss vor der Fahrschule. Es stehen immer einige Schüler in kleinen Gruppen vor der Fahrschule und warten darauf, von Freunden oder Angehörigen abgeholt zu werden. Sprecht diese an und fragt ganz einfach.

 

4. Wenn Sie positive Meinungen über diese Fahrschule haben, fragt in der Fahrschule ob Ihr eine Testfahrt machen könnt.

Sagt, dass Ihr gerne wissen möchtet, wie Deine Chancen sind.

 

5. Fragt nach den Kosten für den Fahrschulwechsel.

 

6. Wenn Ihr nicht voll überzeugt seid, macht  einen weiteren Test bei einer anderen Fahrschule, denn der Fahrlehrer sollte Euch auch als Person sympathisch sein.

 

7. Bittet darum, probeweise einmal am theoretischen Unterricht als Zuhörer teilnehmen zu dürfen. Dies gilt auch, wenn Ihr die Theorieprüfung bestanden habt. Ihr bekommt dadurch einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Fahrschule und könnt einen Vergleich mit der alten Fahrschule vornehmen.

 

 Viel Erfolg und Freude am Autofahren

 

Die 'billige' Fahrschule

 

Leider kann sich eine Billig-Fahrschule später auch oft als die teuerste herausstellen. Aber das muss nicht so sein. 

Man kann auch nicht generell sagen, dass eine preisgünstige Fahrschule schlechter ausbildet, man sollte nur vorsichtig sein, ob nicht versteckte Gebühren berechnet werden.

Wenn Ihr Preise vergleichen wollt, fragt auch nach dem Preis für die Vorstellung zur Theorieprüfung und zur Fahrprüfung. Wenn die Vorstellung zur Fahrprüfung teurer ist als beim Kollegen, können leicht die Fahrstunden  günstiger angeboten werden. Wenn der Grundbetrag sehr niedrig ist, fragt nach einer möglichen Gebühr für die Nachschulung bei Wiederholung der theoretischen Prüfung.

Bedenkt auch, dass Fahrstunden an sich schon sehr preisgünstig sind. Wenn Ihr 45 Minuten mit einem Taxi fahrt ist das sicher teurer und beim Kundendienst für eine kaputte Waschmaschine ist die Anfahrt ebenfalls erheblich teurer als eine Fahrt mit dem Fahrlehrer. Der Taxifahrer kann entspannt fahren, aber der Fahrlehrer hat zusätzlich keinen leichten Job.Die billige Fahrschule muss schon sehr knapp kalkulieren, da kann sich der Fahrlehrer meistens keine Leerfahrten leisten sondern alle Schüler müssen zur Fahrschule kommen oder jeder Schüler holt den nächsten ab.Es ist auch meisetens weniger Zeit für ein Gespräch vorhanden.In einer sehr preiswerten Fahrschule könnte der Fahrlehrer auch in dem Bewusstsein fahren, dass die Schüler bei Ihm ja weniger Geld bezahlen und ob das immer zur besten Leistung motiviert ist auch fraglich.Diese Bedenken solltet Ihr haben und vorsichtig bei besonders günstigen Angeboten sein.

 Warum möchten manchmal Fahrschüler die Fahrschule wechseln?

 

Bevor ein Fahrschüler an einen Wechsel der Fahrschule denkt, kommt oftmals vieles zusammen: Frust über die nicht bestandene Fahrschulprüfung - die Führerscheinkosten werden höher als geplant - beim Fahrschüler entsteht der Verdacht, vom Fahrlehrer "abgezockt" zu werden - Vertrauen in die Fahrausbildung und Stimmung des Fahrschülers sind auf den Nullpunkt gesunken. Für den unzufriedenen Fahrschüler scheint wechseln der Fahrschule oft der beste Weg zu mehr Erfolg zu sein. 

 

  

 

Ohne Probleme die Fahrschule wechseln

 

Man muss die Ausbildung nicht bei der Fahrschule fortsetzen, bei der man einen Ausbildungsauftrag oder Ausbildungsvertrag unterschrieben hat. Auf der Rückseite des Ausbildungsvertrages sollten die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fahrschule" ausgedruckt sein. Unter "Kündigung des Vertrages" sind die Bedingungen für eine Kündigung des Ausbildungsvertrages ausgedruckt. Die Fahrschule kann nur dann den Vertrag kündigen, wenn hierfür besondere Gründe vorliegen. Der Fahrschüler kann jederzeit ohne besondere Gründe den Ausbildungsvertrag kündigen und die Fahrschule wechseln.

 

 

 

 



04626 Schmölln, Puschkinstr.6 und 04600 Altenburg, Johannisstr.24  |  fahren-fetzt@web.de